Erfolgreiches Fazit für die Initiativen des in China ansässigen Unternehmens Perfect World zur Stärkung von Jugendbildung und kulturellem Austausch in den USA

Peking (ots/PRNewswire) – Am 26. September fand wie geplant das hochrangige Treffen für weltweite Bildung der Global Education First Initiative der Vereinten Nationen in New York statt. Chinas First Lady, die Ehefrau des amtierenden chinesischen Präsidenten Xi Jinping und Sonderbeauftragte der UNESCO für die Förderung der Bildung für Mädchen und Frauen, Madame Peng Liyuan, wandte sich in englischer Sprache an die Konferenzteilnehmer und machte ihre Unterstützung für den Wunsch eines jeden Menschen nach Ausbildung deutlich.

Foto – http://photos.prnewswire.com/prnh/20151009/275636 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20151009/275636]

Madame Peng erklärte, Bildung sei ein hohes Ziel und gleichermaßen auch die Grundlage für die Entwicklung eines Landes und den Wohlstand eines jeden Menschen. Sie verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass alle Kinder und insbesondere Mädchen in den Genuss einer guten Ausbildung kommen können, dies sei, wie sie betonte, ihr „chinesischer Traum“. Sowohl die Rede als auch die Initiative der First Lady stehen im Einklang mit Perfect World und allem, für das Perfect World einsteht.

Perfect World ist bereits seit langem in der Förderung der Kooperation zwischen Jugendbildung und kulturellem Austausch aktiv und hat einen Konsens für die Zusammenarbeit mit der UNESCO, Columbia University, der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko (UNAM) und dem Europakolleg (College of Europe) erzielt. Zudem gewährt Perfect World den chinesisch-amerikanischen Zhi Xing China-Austauschprogrammen für begabte junge Menschen seine volle Unterstützung. Zu Beginn dieses Jahres hatte Perfect World das Global Young Leader Lab-Programm ins Leben gerufen, und konnte im Juni die erste Gruppe der jungen amerikanischen Vertreter des Zhi Xing China-Programms begrüßen. Die Delegation stand unter der Führung der chinesischen Vizeministerpräsidentin Liu Yandong. Am 22. September nahm Perfect World auf Einladung des National Committee on US-China-Relations an einem Bankett in Seattle teil und wurde Zeuge der einzigen von President Xi während seines USA-Besuchs gehaltenen öffentlichen Strategierede. Am Folgetag, dem 23. September, nahm Perfect World die Einladung zur Teilnahme am US-China Internet Industry Forum wahr.

Perfect Worlds Initiativen sollen den Weg für die Weiterbildung von Talenten und kulturellen Austausch auf der Basis von internationaler Kooperation ebnen und sehen eine weltweite Plattformunterstützung für Spitzentalente vor, wo diese notwendig ist, um dadurch dem Bildungsaustausch zwischen den führenden jungen Talenten im Bereich von Ausbildung und Kultur weiteren Auftrieb zu verleihen.

Mit dem Erfolgsfazit der Education First Initiative konnte auch die Reihe von Perfect Worlds Initiativen in den USA zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden. Es steht zu erwarten, dass sich in Zukunft mehr chinesische Unternehmen wie Perfect World für den weltweiten Bildungs- und Kulturaustausch als Teil eines übergreifenden Bestrebens zur Förderung ähnlicher Austauschprogramme auf globaler Ebene engagieren werden.

Pressekontakt:

KONTAKT: Huang Shuo, +86-10-57801723, huangshuo106651@pwrd.com 

Schreib einen Kommentar