Pressemitteilung: Schüler des Helmholtz-Gymnasiums gewinnen GFOS-Innovationsaward 2017

Pressemitteilung: Schüler des Helmholtz-Gymnasiums gewinnen GFOS-Innovationsaward 2017
Die Gewinner des GFOS Innovationsawards 2017

Gestern wurde der GFOS-Innovationsaward bereits zum sechsten Mal verliehen. In diesem Jahr wurde die Verleihung zum ersten Mal in der Gewinnerschule des Vorjahres verliehen und damit im Helmholtz Gymnasium, welche auch zur diesjährigen Gewinnerschule gekürt wurde. Der GFOS-Innovationsaward, der in Zusammenarbeit mit dem zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen jährlich ausgelobt wird, soll jungen IT-Talenten Praxisbezug ermöglichen und ihnen die Chance geben, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Dieses Jahr haben sich 8 Projektgruppen am Wettbewerb beteiligt und hatten dabei die Möglichkeit, zwischen einer Programmieraufgabe und einer Marketingaufgabe mit IT-Bezug zu wählen. 4 Gruppen haben der Jury ein Projekt zur Bewertung eingereicht, wobei alle die Programmieraufgabe gewählt haben. Dabei waren 3 der eingereichten Projektaufgaben vollständig und lauffähig. Auch in diesem Jahr war die Entscheidung zwischen den Projektarbeiten wieder schwer, da alle Schülergruppen viel Arbeit in ihre Projekte investiert haben.

Ganz besonders überzeugen konnten 2017 zwei Schüler vom Helmholtz Gymnasium. Julian Koch und Justus Reusmann wurden mit dem ersten Platz geehrt und erhalten ein Preisgeld in Höhe von 3000 Euro. Der zweite Platz ging an Jan Lange, Maximilian Linck und Max Scharpey vom Gymnasium Essen-Werden. Die drei Schüler haben die Programmieraufgabe erfolgreich gelöst und erhalten ein Preisgeld in Höhe von 1500 Euro. Der dritte Platz ging ebenfalls an Schüler des Gymnasiums Essen-Werden: Moritz Heufken, Constantin Neuroth und Ludwig Böttger. Auch sie haben sich intensiv mit der Programmieraufgabe beschäftigt und wurden mit einem Preisgeld in Höhe von 750 Euro belohnt. Zudem erhielten Youssef el Hattal, Levent Eren, Alexander Hahne, Dorian Brajer und Christian Zilinski (Leibniz-Gymnasium) für ihre Teilnahme am Wettbewerb jeweils eine externe Festplatte.

Burkhard Röhrig, Geschäftsführer der GFOS mbH, über die rege Teilnahme am GFOS-Innovationsaward 2017: „Wir haben heute über Industrie 4.0, Digitalisierung und die Auswirkungen auf die Arbeitswelt von morgen gesprochen. Sicher ist, ohne entsprechend ausgebildete Mitarbeiter ist Industrie 4.0 nicht möglich. Daher ist es für uns umso erfreulicher, dass sich jedes Jahr so viele engagierte und talentierte Schüler am GFOS-Innovationsaward beteiligen und in ihrer Freizeit so beeindruckende Arbeit leisten. Daher ist es selbstverständlich für uns, dass es den Wettbewerb auch im kommenden Jahr wieder geben wird. Die neuen Aufgabenstellungen finden Sie ab sofort online.“

Weitere Informationen zum GFOS-Innovationsaward 2017:
http://www.gfos.com/ueber-uns/akademie/innovationsaward.html

www.gfos.com

Über die GFOS

Die GFOS, Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH, ist ein führender Anbieter ganzheitlicher IT-Lösungskonzepte. Angefangen bei einer umfassenden Beratung bietet das mittelständische Unternehmen zukunftsorientierte Softwarelösungen in den Bereichen Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, Workforce Management und Manufacturing Execution System (MES) aus einer Hand und liefert damit die Grundlage fundierter Management- sowie Mitarbeiterentscheidungen.

Mit der modularen Softwarefamilie GFOS können Bedarfe jeder Branche und Unternehmensgröße optimal abgedeckt und zu einem umfassenden mehrdimensionalen Ressourcen-Management-System ausgebaut werden. Basierend auf modernster JAVA EE Technologie zeichnet sich GFOS zudem durch höchste Funktionalität sowie vollständige Systemunabhängigkeit aus.

1988 gegründet, gehört die GFOS mbH zu den Pionieren der Anwendungsentwicklung und -integration in den Bereichen Personalzeitwirtschaft, Personaleinsatzplanung, Zutrittskontrolle, Betriebsdatenerfassung und Produktionssteuerung. Bei weit über 3.000 Installationen, davon mehr als 440 im Ausland, visualisiert, kontrolliert und steuert GFOS alle Unternehmens-Ressourcen entlang der Wertschöpfungskette. In 22 Ländern weltweit arbeiten weit mehr als 1.000 Kunden mit der Softwarelösung GFOS, die bereits bis heute in 15 Sprachen übersetzt wurde.

Im Rahmen des 1993 gegründeten SAP-Kompetenzcenters leistet die GFOS mbH kompetente Beratung und Service rund um die SAP-Anbindung. Über 450 Projekte, die bereits im SAP-Umfeld realisiert wurden, sprechen für umfassendes Know-how in diesem Bereich.

Kontakt
GFOS mbH
Miriam Czepluch-Staats
Am Lichtbogen 9
45141 Essen
0201613000
presse@gfos.com
http://www.gfos.com